Ayurvedische Ganzkörpermassage

Die Abhyanga ist eine systematische mit sanften Streichbewegungen durchgeführte Massage des ganzen Körpers. Es werden zuerst die Chakren geöffnet, danach wird das erwärmte Öl sanft auf den gesamten Körper aufgebracht. Die Haut ist das größtes Organ des menschlichen Körpers, sie hat unzählige Nerven welche mit allen anderen Organen, Geweben, dem Gehirn und somit den Sinneswahrnehmungen verbunden sind. Die Abhyanga ist Balance für Körper, Geist und Seele.

AbhyangaIn den Leitungsbahnen und Körperkanälen (Shrotas) unseres Körpers über welche Toxine, Giftstoffe und Schlacken abtransportiert werden setzen sich Giftstoffe und Schlacken fest, die Energien können nicht mehr fließen und somit entstehen Krankheiten. Ama (wörtlich übersetzt: Unverdautes) ist die Ursache für die Entstehung von Krankheiten. Durch das Einarbeiten der verwendeten Öle bei der Massage in den Körper werden diese Stoffwechselgifte gelöst, von den Ölen gebunden, abtransportiert und ausgeschieden. Wir verwenden bei unseren Anwendungen nur reine pflanzliche Öle, vorwiegend auf Sesamölbasis, denn nur diese nehmen aktiv am Zellstoffwechsel teil und haben die Fähigkeit Giftstoffe zu binden.

Jeder Mensch hat von Geburt an seine eigene Konstitution, welche sich durch Lebensumstände, Ernährungsweise, Krankheiten usw. verändern und ins Ungleichgewicht geraten können, somit können Krankheiten entstehen. Vor jeder Erstbehandlung führen wir eine Konstitutionsbestimmung durch sowie eine Gesundheitsanamnese, damit wir die bei der Anwendung verwendeten Öle gezielt auf Sie und Ihre Konstitution abstimmen können.

 

Wir führen die Abhyanga so wie Sie traditionell überliefert ist in 7 Stellungen durch.

 

Die Wirkungen der Abhyanga:

Der ayurvedischen Ganzkörpermassage Abhyanga schreibt man viele positive Wirkungen zu. Nach der ayurvedischen Lehre werden bei der Abhyanga die Körperkanäle und Leitungsbahnen genannt Shrotas geöffnet, Giftstoffe und Schlacken durch die verwendeten Öle gebunden und abtransportiert. Somit hat die Abhyanga eine gesundheitsfördernde Wirkung. Ama, wörtlich übersetzt: unverdautes, gibt es auch im seelischen Bereich. Dinge die wir, oft auch unbewusst, nie verarbeitet haben und sie verdrängen, die uns jedoch belasten, ohne dass uns dies bewusst ist. Die Abhyanga hilft uns auch Unverdautes im seelischen Bereich abzubauen. Nach traditioneller Erkenntnis kann man von der Abhyanga folgendes erwarten:

Die Abhyanga ...

• Reinigung der Haut und Verbesserung ihrer Struktur und des Teints
• Stärkung gegen Hautinfektionen, erhöhter Schutz gegen Verletzungen und Wunden
• Kräftigt den Körper und fördert die Heilungsprozesse
• Reinigung und Festigung des Gewebes
• Verjüngung von frühzeitig gealtertem Gewebe, Verlangsamung des Alterungsprozesses
• Verspannungen werden entdeckt und entspannt
• Macht die Gelenke geschmeidig und vermindert Gelenk-, Muskel- und Körperschmerzen
• Steigerung von Körperkraft und Muskelspannkraft
• Gleicht jede Einseitigkeit aus und schafft ein verbessertes Empfinden der Körpersymmetrie (rechts/links Empfinden)
• Die eigenen Körperstrukturen (Anatomie) werden entdeckt und wahrgenommen
• Die Wahrnehmung des Körpers als Ganzes wird verbessert
• Stärkung des Nervensystems
• Verbesserung des Sehvermögens
• Bekämpfung von Schlaflosigkeit, Verbesserung des Schlafes
• Schafft einen Empfindung von Leichtigkeit im Körper und verbessert den Blutkreislauf
• Kräftigung des Körpers und nimmt Müdigkeit
• Erhöhung der Immunabwehr von Körper und Geist gegen Krankheit und Schmerzen
• Verbesserung von Willenskraft und Selbstbewusstsein
• Vermittelt Wärme und man fühlt sich angenommen und geliebt
• Sehr gute Tiefenentspannung

Mit jedem Stück Hautoberfläche sind Emotionen verbunden, die oft im Verborgenen liegen oder die vernachlässigt wurden, auch mangelnde Berührung, Wärme, und Liebe können krank machen. Bei der Abhyanga wird der gesamte Körper eingeölt durch die sanfte Berührung bei der Massage werden diese Emotionen wieder aktiviert, vergessene Hautpartien werden wieder neu entdeckt. Eine Berührung der Sinne!