Äußere Körpereinläufe

Der Kadibasti kann an fast allen Körperstellen ausgeführt werden, vorausgesetzt, dass der entsprechende Bereich für die Zeit der Behandlung ruhig gehalten werden kann. Er wird äußerlich auf einem bestimmten Bereich durchgeführt. Hierzu werden Staudämme aus Kichererbsenmehl, Wasser und Ghee hergestellt, welche auf den entsprechenden Bereich gelegt werden. Es wird erwärmtes ausgewähltes Öl, je nach Indikation, eingefüllt und während der Anwendung immer wieder entfernt und durch neues warmes Öl ersetzt. Diese Therapieform hat eine erstaunliche Wirkungsweise, vor allem in der Regeneration. Diese Therapieform wird als ölend (snehana) und besänftigend (samshamana) beschrieben.

 

Indikation Kontraindikation

Im Bereich der Wirbelsäule und auf den Gelenken:

  • Diskushernie
  • Ischias
  • Gelenk- und Nervenschmerzen
  • Degenerierte, schwache Wirbel und Gelenke
  • Schultergürtelsyndrom

Im Bereich des Herzens:

  • Hypertonie
  • Nervosität

Im Bereich der Stirn:

  • Schlaflosigkeit
  • Kopfschmerz
  • Depression
  • keine

 

Im Bereich der Chakren als Chakratherapie mit den entsprechenden Kräuterölen oder Öl angereichert mit den entsprechenden ätherischen Ölen.