Nasenschleimhauttherapie

Eine der wohl unangenehmsten aber sehr wirkungsvolle Anwendung im Ayurveda.

Nasya sollte eine Konstitutionsbestimmung vorhergehen um der Konstitution entsprechende Öle anwenden zu können.

Idealerweise sollte vorab eine Abhyanga erfolgen, weil dies den gesamten Körper auf die Therapie vorbereitet.

Ansonsten erfolgt in jedem Fall eine ausgiebige Gesichts- und Kopfmassage, bei welcher der gesamte Bereich des Kopfes bis zum Nacken und besonders der Bereich der Sinusse (Nebenhöhlen- Stirnhöhlenbereich) massiert wird. Anschließend erfolgt eine Schwitzbehandlung, bei welcher mit nassen, heißen Tüchern Luft zugefächelt wird. Die Augen werden dabei mit in Rosenwasser getränkten Auflagen geschützt. Nun wird in beide Nasenlöcher Öl eingeträufelt. Das Öl sollte hochgezogen werden. Sobald das Öl den Rachen hinunter läuft wird es ausgespuckt. Die Nase darf während dieser Zeit nicht geputzt werden, dies würde die Therapie beenden. Die bei der Anwendung verwendeten Öle werden vorher je nach Konstitution und Indikation ausgewählt. Im Anschluss wird eine Rauchtherapie durchgeführt, bei der Rauch von Ayurvedischen Räucherstäbchen durch die Nase inhaliert wird, ohne dass dieser in die Lungen gerät und wieder aus dem Mund ausgeatmet wird. Scheitel- und Stirnchakra werden mit Rasnadi Curna eingerieben. Danach sollte eine Ruhezeit eingehalten werden.

Wichtig: An diesem Tag sollten weder vor noch nach der Anwendung die Haare gewaschen werden, danach nicht baden oder duschen und der gesamte Kopfbereich, vor allem aber der Stirnbereich sollte vor Kälte und Zugluft geschützt werden.

Die Anwendung sollte kurmäßig je nach Indikation erfolgen.

'Nasya' ist eines der 5 traditionellen Ausleitungsverfahren, bei dem medizinierte Öle, Pflanzensäfte, Milch, pulverisierte Kräuter oder ähnliches über die Nase verabreicht werden.

Heiße Kompressen zur Schleimlösung, Akupressur, Inhalationen und Massage verbinden sich bei dieser Behandlungsform zu einer wirkungsvollen Einheit. Es werden dabei jahrelang angesammelter, toxischer Schleim und Staubpartikel über Nase und Rachen gelöst und ausgeschieden! Auch Verspannungen im Schulter- und Halswirbelbereich können bei dieser Behandlungsform entdeckt und beseitigt werden. Die Neubildung der Nasenschleimhaut wird unterstützt, Gehirn und Nerven werden genährt und die Abwehrkräfte können gesteigert werden. Verabreichungen durch unsere Nase verteilen sich in den Organen unseres Kopfes, dem Gehirn, seinen Nerven sowie in unserem zentralen und vegetativen Nervensystem. Sowohl unser Geist als auch unsere Psyche werden durch diese Behandlung sehr günstig beeinflusst.

 

Indikation Kontraindikation
  • Bei Bewegungseinschränkungen des Kopfes
  • Halswirbelsäulen und Schultersyndrom
  • Migräne/Kopfschmerzen
  • Stirn- und Nebenhöhlenbeschwerden
  • Rhinitis (Entzündung der Nasenschleimhaut)
  • Heuschnupfen
  • Halskrankheiten und Heiserkeit
  • Trockenheit in Mund und Nase
  • Zervikobrachialsyndrom (schmerzhafte Störungen verschiedenster Ursachen im Bereich von Hals, Schultergürtel und Armen)
  • Tinnitus (lat. "das Klingeln der Ohren")
  • psychosomatischen Störungen/Sprachstörungen
  • Akuter Schlaganfall
  • Vergrößerung der Drüsen
  • Schwellungen
  • Augenentzündungen
  • Haar- und Augenerkrankungen
  • Schluckauf
  • Hautflecken und Verfärbungen im Gesicht
  • Fältchenbildung
  • Tetanie (Störung der Motorik (krampfartig) und der Sensibilität (Kribbeln) als Zeichen von Übererregbarkeit der Nerven und Muskeln.)
  • Konvulsionen (Krämpfe)
  • Epilepsie
  • Nasya fördert das Haarwachstum
  • Steigert die Wahrnehmung Ihrer Sinnesorgane als auch die Klarheit Ihres Geistes.
  • Direkt nach einer Mahlzeit
  • Nach dem Fasten
  • Erst seit kurzem bestehende akute Erkältung
  • Vergiftung
  • Direkt nach Darmeinlauf, Vamana (induziertes Erbrechen), Virecana (induziertes Abführen), oder innerer Ölung
  • Verdauungsstörungen nach Einnahme von zuviel Wasser, Alkohol, Wut, Trauer, Durst
  • Direkt nach dem Bad
  • Nach Aderlass oder Blutverlust
  • Husten
  • Atemnot
  • Schwangerschaft
  • nach Entbindung