Drucken
Kategorie: Ayurveda

Stirnguß mit warmen Öl

ShirodharaShirodhara ist ein Öl-Stirnguß aus angenehm temperierten Ölen oder Kräuteressenzen. Er hat eine beruhigende Wirkung auf das gesamte zentrale Nervensystem und ist ein ganz besonderes Erlebnis. Der Shirodhara ist eine nährende, ölende, besänftigende und schweißtreibende Therapieform. Sie erfahren ein Gefühl von Losgelöstheit, voller Harmonie und innerer Ruhe, Frieden und Ausgeglichenheit. Hierdurch werden heilende Substanzen tief in Ihrem Inneren aktiviert und freigesetzt. Beim Shirodhara erleben Sie eine wunderbare Tiefenentspannung, welche vor allem bei Erschöpfungszuständen sowie bei nerovegetativ bedingten Störungen sehr gut helfen können.

Der Anwendung sollte eine Konstitutionsbestimmung vorhergehen. Damit die Dauer und Art der Anwendung gemäß der Konstitution gewählt werden können.
Vorab wird eine Kopf- und Gesichtsmassage durchgeführt. Dann wird je nach Konstitution, das erwärmte Öl in ein entsprechendes Gefäß gefüllt und in einem dünnen Strahl pendelnd über die Stirn laufen gelassen. Es werden ca. 2,5 Liter Öl benötigt, das Öl kann bis zu 3 Mal verwendet werden, es wird nach jeder Anwendung auf 85° C erhitzt und anschließend gefiltert. Danach kann das Öl zur Körperpflege oder Selbstmassage verwendet werden.

Dauer und Anzahl der Anwendung ist Konstitutions- und Indikationsabhängig.

Die Therapie kann bis zu 14 Tage ausgeführt werden.

 

Indikation Kontraindikation

Vata:

  • Chronische Kopfschmerzen
  • Gesichtslähmung
  • Halbseitige Lähmung
  • Schlaflosigkeit
  • Depressionen
  • Haarverlust
  • Verlust des Gehörs
  • Müdigkeit und geistige Erschöpfung
  • Gräulicher Belag auf der Zunge
  • Trockenheit von Gesicht und Kopfhaut

Pitta:

  • Gefühl von Brennen in Kopf und Körper
  • Geschwüre oder entzündliche Krankheiten im Kopfbereich
  • Rachenkatarrh
  • Bindehautentzündung
  • Übermäßiges Schwitzen
  • Trübung des Sehvermögens
  • Blutkrankheiten
  • Blutungen
  • Gelbsucht
  • Herpes
  • Gelblicher Belag auf der Zunge

Kapha:

  • Zu viel Schlaf
  • Körperschwere
  • Magenverstimmung
  • Schleim
  • Fettsucht
  • Schwache Verdauung
  • Weisser Belag auf der Zunge
  • Extreme Vata-Zustände oder -Konstitutionen